Der Chef

 

Siegfried Rieckhoff

Dipl.Ing.Elektrotechnik

 

Zu meiner Person:

 

Mein Name ist Siegfried Rieckhoff, JG1949 und seit 25 Jahren wieder aktiver Rollskiläufer. Anfangs mit 35 kg Übergewicht, habe ich es bis heute zur Teilnahme bei Welt -Cup-Veranstaltungen geschafft und einige 1. und 2. Plätze belegt und weitere gute Platzierungen national und international, trotz immer noch einiger Kilos zuviel. Bestes Resultat bei den Weltmeisterschaften im Jahr 2000 in Rotterdam. Sieg im Einzellauf und mit der deutschen Mannschaft !

 

 

Schon wenige Tage nach Beginn meiner Lehre als Starkstromelektriker hatte ich mir aus Rollschuhräder, Zahnräder (als Rücklaufsperre) und Stahlrohr die ersten Diagonalroller gebaut. Die Qualität ließ noch zu Wünschen übrig, aber das Trainieren der Muskulatur schon lange vor dem Schneetraining hatte so viel Erfolg, dass ich in der darauf folgenden Skisaison fast alle Rennen in Hessen gewinnen konnte. Durch die Bundeswehrzeit die ich beim Skizug in Mittenwald und in der Sportschule der Bundeswehr in Sonthofen verbrachte und anschließendem Studium der Elektrotechnik, trat das Rollskikonstruieren in den Hintergrund. Bei meiner berufliche Tätigkeit - Serviceingenieur bei Bosch Automatisierung - kam ich viel in der Welt herum, konnte aber sportlich wenig Skisport betreiben. Erst als ich mich selbstständig machte, wurde der Skisport wieder ein ständiger Begleiter.

 

 

Als die Diskoroller (Rollschuhe mit PU-Rädern) ''in'' wurden, und ein ganz neues Bewegungsgefühl aufkam, erkannte ich diese Einsatzmöglichkeit für das Skilanglauftraining, die Stopper am Vorderfuß waren hinderlich, also baute ich in die Vorderräder Rücklaufsperren ein und das ideale Trainingsgerät für den Diagonalschritt war entstanden.

 

Leider fand es bei meinen Sportkollegen wenig Anklang.

Von Rückenproblemen geplagt, erlernte ich vor einigen Jahren die neue Skatingtechnik auf Rollski und fühle mich seitdem so gesund und fit wie ein Fisch im Wasser.

Natürlich habe ich auch einige Blessuren durch Stürze erlitten, die kamen aber zumeist durch Unvorsichtigkeit, Übermut und Materialmängel.

Die Materialmängel bewogen mich dann eigene Ideen umzusetzen, seitdem bin ich eifrig am Konstruieren und habe mittlerweile die schnellsten Räder im Rollskibereich entwickelt (zusammen mit PU-Herstellern). Wir tüfteln und fertigen seit über 30 Jahren eigene Rollski und möchten unser Bewegungserlebnis und unseren Spaß mit Rollski an unsere Kunden weitergeben.

Ich bin in der glücklichen Lage auf eigenen - selbstgebauten Maschinen
( www.s-rieckhoff.de ) meine Ideen schnell zu verwirklichen und dann auch ökonomisch zu fertigen
.

Mehrere Modelle für alle Anwendungsmöglichkeiten - Anfänger bis Rennläufer, Skating und Diagonaltechnik, der Doppel-Quattro mit 8 Achsen war mein persönlich liebstes Modell, jetzt gibt es die Weiterentwicklung, die beiden INGENIUS Modelle , sie sind unübertroffen das Beste, schöner als Skilanglauf im Winter !

 

Doppel Quattro lässt sich super auf sehr rauhem Asphalt laufen,
Räder (beim Nachrüsten) sehr kostengünstig. - viele Variationsmöglichkeiten bei der Geschwindigkeit durch die Räder
.

 

 

So, nun wünsch ich viel Spaß und Erfolg beim Rollskilaufen.!!!

'' Rollski - heil ''

-->